Forum

Riesiger Hund

Hier kann alles eingestellt werden was mit dem Verhalten der Hunde zu tun hat. Es darf auch Diskutiert werden

Moderator: Bibbel



Beitrag 15. Sep 2011, 01:32
Canis Benutzeravatar
Junghund
Junghund

Beiträge: 297
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Anzahl und Rasse Deiner Hunde: 1 Labrador-Retriever
Andere Tiere: 3 Hauskatzen

Ich laufe immer mit Hund und Katze spazieren. Es geht eigentlich immer sehr gut.
Heute kam eine Frau mit einem sehr großen Hund, so ungefähr Afghane, uns entgegen. Der Hund zieht an, die Frau kann ihn nicht halten und der Hund rast hinter meiner Katze hinterher.

Nun hat mich die Frau angepöbelt, weil ich die Katze dabei hatte.

Ich sage mir, man sollte seinen Hund halten können, denn heute ist es eine Katze, morgen vielleicht ein kreischendes Kind oder ein quitschender Reifen.

Ich gehe mit meinen beiden einzelon spazieren, zum einen weil sie recht unterschiedlich beim Gassigehen sind und zum anderen traue ich mir nicht zu knapp 80 kg zu halten, wenn was passiert.

Ich habe das jetzt unter Verhalten eingestellt, weil es schon etwas mit dem Verhalten der Hunde zu tun hat. Denn ein richtig erzogener Hund würde sicherlich auch nicht sein Frauchen durch die Gegend zerren.

Bei meinen ist es so, dass Amigo ein Angsthund ist, der sehr schnell errschrickt. Wenn er aber anzieht, dann macht Columbo mit, Hundesolidarität. Columbo alleine ist ein super Stadthund.

Übrigens, ich weiß nicht, ob die Frau ihren Hund wiedergefunden hat.
Viele Grüße sendet
Alexander mit
Amigo (Labrador-Retriever)
Lux, Lenis und Omaly (Kätzchen)

Beitrag 15. Sep 2011, 08:59
Bullydogge Benutzeravatar
Administrator (Chef)
Administrator (Chef)

Beiträge: 833
Highscores: 13
Geschlecht: männlich
Anzahl und Rasse Deiner Hunde: Eine American-Bulldog Hündin(Emma) und eine Lutzi(Bolonka Zwetna)
Andere Tiere: 4 Katzen
Mmh,hat die Ihren Hund denn einfach losgelassen ohne zu versuchen auf Ihn einzuwirken(rufen etc.)? Ich meine mal gehört zu haben das ein Hund nicht in der Stadt jagen/wildern darf. Oder es fällt zumindest darunter das Hunde so zu halten sind das niemand anderes,Mensch/Tier,belästigt wird.

Ich finde Du hast Dir nix vorzuwerfen,es ist ja nicht so als wenn Deine Katze die einzige ist die in der Stadt rum läuft. Und was macht die gute Frau wenn ein Kind vor dem Grossen Hund weg rennt?
Wenn man einen Hund Kräftemäßig nicht halten kann sollte man Ihn soweit unter Kontrolle haben das Er nicht weg läuft oder aber gut im Gehorsam steht,finde ich. Ich gehe auch mit unseren getrennt,aber nicht weil ich se nicht halten kann sondern viel mehr weil Lutzi an der Leine zickt wenn ich mit beiden zusammen gehe und Emma dann voll mit einsteigt.
Bild
Copyright © Bullydogge 2012. All Rights Reserved.

Beitrag 15. Sep 2011, 11:13
Canis Benutzeravatar
Junghund
Junghund

Beiträge: 297
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Anzahl und Rasse Deiner Hunde: 1 Labrador-Retriever
Andere Tiere: 3 Hauskatzen

Sie hatte versucht ihn zu halten, wäre dabei aber beinahe hingefallen.
Bei mir in der Gegend laufen jede Menge Kaninchen und Füchse herum. Die werden immer mal gejagt. Aber die doofen Stadthunde fangen nichts.

Der Hund muss sicher geführt werden und muss sich stets im Einwirkungsbereich des HF befinden, so steht es im Hundegesetz.

Bei deinen Kleinen gibt es auch die Hundesolidarität, schön zu wissen.

Katzen haben wir hier sehr viele. Und wer weiß auf was der Hund noch so alles komisch reagiert.
Viele Grüße sendet
Alexander mit
Amigo (Labrador-Retriever)
Lux, Lenis und Omaly (Kätzchen)

Beitrag 16. Sep 2011, 05:22
Nero Benutzeravatar
Junghund
Junghund

Beiträge: 185
Geschlecht: weiblich
Anzahl und Rasse Deiner Hunde: 1 American Bulldog
Andere Tiere: Flöhe, Zecken, Milben
Also schließ mich da an, die Frau hat sorge zu tragen ihren Hund zu halten. Nero hat ja seine 50 KG + :mrgreen: und wenn wir Hundebegegnungen haben, geht der in die Leine und ich häng dran wie ein Schluck Wasser. Wenn ich nicht auf ihn einwirken würde/könnte, würde der mich glatt umreißen, ich könnt den nicht halten...........aber ich kann ihn führen..........

Übrigens super reagiert mit deinem Argument :231:
Meine Rechtschreibfehler sind urheberrechtlich geschützt. Unautorisierte Verwendung wird mit einer Freiheitsstrafe nicht unter 10 Nachhilfestunden geahndet.

Beitrag 16. Sep 2011, 16:18
Canis Benutzeravatar
Junghund
Junghund

Beiträge: 297
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
Anzahl und Rasse Deiner Hunde: 1 Labrador-Retriever
Andere Tiere: 3 Hauskatzen

Solange man auf den Hund einwirkenn kann, Stimme oder Leine, ist es in Ordnung. Das Berliner Hundegesetz schreibt nur vor: Der Hund ist so zu führen, dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Er muss im Einwirkungsbereich des Hundeführers bleiben.

Es gibt hier auch sehr viele Hunde die exellent hören.
Viele Grüße sendet
Alexander mit
Amigo (Labrador-Retriever)
Lux, Lenis und Omaly (Kätzchen)

Beitrag 16. Sep 2011, 18:03
Bullydogge Benutzeravatar
Administrator (Chef)
Administrator (Chef)

Beiträge: 833
Highscores: 13
Geschlecht: männlich
Anzahl und Rasse Deiner Hunde: Eine American-Bulldog Hündin(Emma) und eine Lutzi(Bolonka Zwetna)
Andere Tiere: 4 Katzen
Die exzellent hörenden Hunde gibts hier nicht und selbst wenn man mal einen gut hörenden Hund trifft ist das wohl eher die Ausnahme.
Deswegen rege ich mich hier auch immer so auf,weil die nämlich fast alle ohne Leine laufen und kein Stück hören. Wenn die jetzt gut hören würden,wär mir das ja ziemlich egal.
Emma hört auch kaum wenn die einmal los gelassen wird,aber gerade deswegen halte ich mich ja ans LandesHundegesetz,weil is mir ja auch klar das nicht jeder begeistert ist wenn Ihm eine Bulldogge entgegen kommt und der Halter ruft den Hund zurück und der kommt nicht. Und dann am besten noch: Die Tut Nix. Dabei hab ich mich auch schon erwischt :oops:
Bild
Copyright © Bullydogge 2012. All Rights Reserved.


Zurück zu "Verhalten der Hunde"



Beteilige Dich mit einer Spende
cron